Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #174: Die Macht der Maschen

Heute erzähle ich eine etwas weitergehende Version des beliebten Grimm-Märchens „Dornröschen“. Gefunden habe ich es in dem Buch „Die Macht der Maschen“ von Loretta Napoleoni. Dieses Buch ist nicht nur wegen der Dornröschen-Fassung ein heißer Lesetipp; es beleuchtet die Geschichte des Strickens und zeigt seine revolutionären und therapeutischen Fähigkeiten auf. Also: eine Runde lesen (ISBN 978-3-328-60141-8 oder bei meiner Lieblingsbuchhändlerin bestellen) – und dann ran an die Nadeln. Viel Spaß!


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #173: Wörter zu verkaufen

In der schicken neuen Weihnachtsbroschüre der Wirtschaftsinitiative Wentorf e.V. (WIW) bin ich – natürlich – auch mit einer Anzeige vertreten. Wie die Headline lautet und warum ich total neugierig bin, ob’s was bringt, erfährst du hier.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #172: Wenn der Winter kommt

Es gibt ja viele Dinge, die man tun kann oder gar muss, wenn der Winter kommt. Natürlich ändern sich diese Dinge mit den Jahren. Meine Ur-ur-ur-ur-großeltern mussten andere Dinge tun als ich heute, eine Hausbesitzerin muss auf mehr achten als jemand in einer Mietwohnung, auf dem Land sieht die Vorbereitung anders aus als in der Stadt, in Spanien anders als in Lappland.
Wie bereitest du dich auf den Winter vor?


Du könntest es zum Beispiel tun, indem du Geschichten hörst: Ich erzähle von Wintervorbereitungen

  • am Donnerstag, 18. November im Hutladen Chapeau St. Georg in Hamburg (3G)
  • am Freitag, 19. November im Café The Vintage in Reinbek (2G)


Es geht jeweils um 19 Uhr los und kostet pro Person 15 Euro. Anmelden kannst du dich in den Veranstaltungsorten oder bei mir.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #171: Dazu gehören

Was treibt mich an, habe ich letzte Woche gefragt. Und ich habe die Frage nicht beantwortet. Aber heute: Mich treibt der Wunsch an, dazuzugehören, Teil von etwas zu sein. Und gleichzeitig fühle ich mich wie auf einer Achterbahn: zu sehr dabei – gerade richtig – ganz fremd … Für mich scheint Zugehörigkeit so etwas wie eine Lebensaufgabe zu sein. Wie ist das bei dir?


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #170: Was treibt mich an?

Die Journalistin verhielt sich wie Detective Colombo: Langes Plaudern über Belangloses, und dann, fast im Verabschieden, die Frage „Was treibt Sie eigentlich an?“ Möglicherweise ist es schlicht der Wunsch, dazuzugehören.

Wer weiß das schon? Und: Wird sich dieser Treiber irgendwann ändern?


2 Kommentare

Montagmorgen #169: Routinen

Wann hat das, was in deinem Alltag geschieht, Zeit, sich zu setzen und auch für dich zu einer Geschichte zu werden? Bei mir haben sich gerade viele Routinen aufgelöst; jeder Tag ist auf eine besondere Weise anders. Meine beiden Strickprojekte zeigen die Unterschiede … und einen Weg, wieder in die Ruhe zurückzufinden.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #168: Bauchgefühl

Ein kleiner Rückblick auf drei wunderschöne Benefiz-Erzählkonzerte – mit der Erkenntnis, dass es richtig guttut, auf den eigenen Bauch zu hören.

Du kannst natürlich bis zum 25. Oktober 2021 immer noch für drei Familien aus dem Ahrtal spenden, die bei der Hochwasserkatastrophe im Juli alles verloren haben:
Theater Fabelhaft
Sparkasse zu Lübeck
IBAN DE50 2305 0101 0160 4553 58
BIC NOLADE21SPL

Verwendungszweck „Oben bleiben“
Musiker, Erzähler*innen und die Familien sagen von Herzen danke.


2 Kommentare

Montagmorgen #167: Caroline

Deine Spende erreicht Caroline so:
Theater Fabelhaft, Sparkasse zu Lübeck, BIC NOLADE21SPL,
IBAN DE50 2305 0101 0160 4553 58, Verwendungszweck „Oben bleiben“.

Du möchtest live bei „Oben bleiben“ dabei sein? – Hier sind die Termine:

14.10., 19 Uhr, Wentorf, Martin-Luther-Kirche
15.10., 19 Uhr, Reinfeld, Matthias-Claudius-Kirche
17.10., 18 Uhr, Lübeck, Theater Fabelhaft

Wie sieht es heute bei Caroline in Bad Neuenahr aus – drei Monate nach der Apokalypse im Ahrtal?? Der Vater wohnt noch immer in der Notunterkunft in Bonn; der Sohn ist ins Studentenwohnheim gezogen. Caroline wohnt seit sechs Wochen wieder in ihrer – feuchten – Wohnung. Und sie sieht Chancen und Möglichkeiten trotz aller Hindernisse und Rückschläge. Viele Menschen, die aus der Stadt wegziehen, bringen ihr Blumen und Pflanzen, die sie auf Balkonen und Terrassen hatten. Caroline pflanzt sie aufs leere Nachbargrundstück. Jemand hat ihr eine daumenhohe Nordmanntanne und eine Christbaumkugel geschenkt. Deine Spende hilft, dass Caroline, ihre Familie und die vielen Helfer Weihnachten feiern können, bevor dieses Tännchen ein Weihnachtbaum ist.


Hinterlasse einen Kommentar

Montag(?)morgen #166: Prioritäten

Es gibt gute Gründe, warum diese Montagmorgengeschichte erst am Donnerstag erscheint und warum ich so aussehe, wie ich aussehe. Höre selbst 😉


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #165: Festreden

Am vergangenen Wochenende (24.-26.9.2021) habe ich für die Goldmund-Erzählakademie das Seminar „Festreden halten – wie geht das?“ geleitet. Es war soooo schön zu sehen, wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb von nur einem Tag den Weg VORS Rednerpult gefunden haben. Es sind berührende Reden mit wunderschönen Geschichten entstanden, die Augen der Sprechenden und der Hinhörenden haben gestrahlt.
Ich freue mich aufs nächste Mal vom 30.9.-2.10.2022! Bist du dabei? Schau mal hier.