Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Geschichten übers Schreiben, Erzählen, Heiraten. Und über Geschichten


2 Kommentare

Montagmorgengeschichte. Die Vierzehnte

Stell dir vor, es gäbe einen Markt für Fähigkeiten und Eigenschaften. Was würdest du dort anbieten? Was würdest du „kaufen“ wollen? … Ein kleiner Rückblick auf einen Seminartag im Jahr 1999 und die Folgen.


Ein Kommentar

Montagmorgengeschichte. Die Dreizehnte.

Einmal mehr: Wenn Dinge nicht so laufen, wie wir es geplant haben, haben wir die Chance, etwas ganz Besonderes zu erleben. „Anders“ kann auch besser, runder, facettenreicher, lebendiger, erfüllender sein. Wie ist das in dieser Woche bei dir?


2 Kommentare

Montagmorgen. Die Zehnte.

Das Paar, das ich am letzten Samstag getraut habe, hat statt eines Ja-Worts 18 (also zweimal neun) Gründe genannt, warum er sie und sie ihn lieben. Wunderschön!  Ich denke, es gibt mehr als neun gute Gründe, sich bei jeder Entscheidung über das „Warum“ klar zu werden. Dann braucht man später weniger zu bereuen ;).


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgengeschichte. Die Neunte

Bodo Wartkes Gedanken zum Hambacher Wald sind übrigens auch sehr hörenswert.

Und wenn auch du das Hambi-Support-Camp unterstützen möchtest, lies einfach weiter:

Aktivist*innen werden vom 25. bis 29. Oktober in einer Massenaktion zivilen Ungehorsams die Braunkohle-Infrastruktur am Tagebau Hambach blockieren und damit den Hambacher Wald vor der Zerstörtung durch dreckigen Braunkohle-Abbau schützen. Weil es im Oktober schon recht kalt werden kann (einige Aktivist*innen werden auch über Nacht in den Blockaden bleiben) freuen sie sich über warme Schals. Diese Schals sollen rot sein, damit wir damit gleichzeitig die rote Linie bilden können, die klar signalisiert: Bis hierher und nicht weiter! Sofortiger Stopp für Kohle! Hambi bleibt! Also, ran an die Stricknadeln: Strickt Schals und schickt sie uns bis spätestens 20.10. per Post (Adresse unten) oder bringt sie direkt beim Hambi-Support-Camp in Manheim vorbei!

Helft mit, diese rote Linie zu bilden und werdet Teil des vielfältigen Protests für den Erhalt des Waldes, für den sofortigen Kohleausstieg und für Klimagerechtigkeit weltweit! Ihr könnt die Schals direkt zum Camp bringen: Hambicamp Friedensstraße 50170 Kerpen (Manheim) Infos zum Hambi-Support-Camp: https://hambacherforst.org/blog/2018/09/21/informationen-zum-hambi-camp-in-manheim/ Oder ihr könnt sie per Post zur Sammelstelle schicken: Klimavernetzung Wuppertal c/o Birgit Gladbach-Eckstein Am Elisabethheim 33h 42111 Wuppertal