Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #106: Storytelling im Sachbuch

Geht das überhaupt? Ein Sachbuch, z. B. einen Reiseführer oder ein Nachschlagwerk über Pilze, Vögel, Pflanzen, so mit Geschichten anzureichern, dass man immer weiter und weiter lesen will? Dass man dieses Sachbuch eher wie einen Roman oder eine Kurzgeschichten-Anthologie liest, während das Wissen so ganz nebenbei einsickert?

Ja, das geht! Ich habe das entdeckt, als mir ein Freund neulich das Wildpflanzentopfbuch von Reinhard Witt in die Hand drückte. Der arme Kerl (also nicht der Herr Witt, sondern der Buchbesitzer) musste sich dann erst mal jede Menge Geschichten aus dem Buch anhören – ich habe einfach geblättert und immer wieder und wieder vorgelesen. Warum geht das nicht immer so?

Ich wünsche mir ein solches Buch als Reiseführer über Wales. Oder ich wünsche mir, dass mir jemand Geschichten erzählt, wie, wo und wohin man in Wales am besten reist. Nächstes Jahr findet nämlich – hoffentlich – das von diesem Jahr verschobene Erzählfestival „Beyond the Border“ statt, und ich will dahin und dann weiterreisen.

Na ja, und falls du das Buch vom Reinhard Witt näher kennenlernen willst, bitte hier entlang: https://shop.reinhard-witt.de/home/1-das-wildpflanzen-topfbuch.html