Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #132: Umgang mit „C“

Letzte Woche habe ich den Newsletter von meiner Freundin Katja – du weißt schon, die Kunsttherapeutin, von der ich schon das eine oder andere Mal erzählt habe – bekommen. Sie berichtet darin von einer sehr wirkungsvollen Möglichkeit, mit den coronabedingten Stimmungsschwankungen umzugehen. Freundlicherweise hat sie mir erlaubt, die Idee hier zu teilen. Hör‘ also rein und, wenn du willst, mach dich auf den Weg.
Mehr über Katja findest du übrigens hier.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #87: Einfache Antworten?

Wie schön wäre es, wenn Politikerinnen und Politiker einfach sagen könnten: „Ich habe keine Ahnung, wie es weitergeht, und ich denke intensiv darüber nach. Dabei helfen mir … „. Vermutlich wäre das sogar ehrlich.

Aber auch die klügsten Politiker*innen und Wissenschaftler*innen und die leistungsstärksten Computersimulationen wissen nicht, wie du, deine Familie und Freunde, dein Arbeitgeber aus dieser Situation herauskommen. Darum wünsche ich dir, dass du Zeit findest, um für dich zu sorgen. Was brauchst du wirklich? Was braucht deine Familie, deine Freunde? Welches Stückchen kannst du, kann ich beitragen, damit es irgendwo ein wenig leichter wird?

Es ist faszinierend zu sehen, was im Netz veranstaltet wird. Und es gibt noch so viel mehr, was niemand ins Netz stellt. Dinge, die einfach so, offline passieren und die mindestens ebenso intensiv wirken. Danke dafür! Komm gut durch die Tage und Wochen und bleib gesund!