Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #58: (Falsche) Bilder im Kopf

Am 22. und 23. Februar 2020 wird die Märchenerzählerin Karin Tscholl alias Frau Wolle in Hamburg einen Workshop für Erzählerinnen und Erzähler leiten, Titel: „Sein Licht auf den Scheffel stellen“.
Was aber ist eigentlich ein Scheffel? – Ich war ganz sicher, es zu wissen. Doch dann stellte ich fest, dass es in meinem Kopf bloß eine Bilderflut zu diesem Begriff gibt, die mit der tatsächlichen Wortbedeutung nichts zu tun hat. Inzwischen kenne ich die Wortbedeutung, und doch: Die Bilder im Kopf bleiben. Und darin könnte die Magie beim Geschichtenerzählen liegen …

Infos zum Workshop findest du in wenigen Wochen an dieser Stelle. Oder frag mich schon jetzt per Telefon oder E-Mail!


Hinterlasse einen Kommentar

Ein Seminar zum Freuen?

„Und dann hat er mich gefragt: Lachst du immer noch so viel?“, mein Bruder – inzwischen auch nicht mehr 50 – wirkte verunsichert. Er hatte nach vielen Jahren mit einem alten Schulfreund telefoniert, und der hatte sich daran erinnert, dass mein Bruder als Kind gerne, dauernd, laut gelacht hat.

„Ich lache nur noch ganz selten richtig“, resümmierte mein Bruder. Und wir konnten uns beide nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal so richtig herzlich und mit tiefer, innerer Freude gelacht hatten. Verlernt man das Lachen, wenn man älter wird? Vergessen wir, was schön ist, was Freude macht, was uns so richtig zum Lachen bringt? Es scheint so.

Doch vielleicht habe ich eine Lösung gefunden, der alten Freude wieder auf die Schliche zu kommen. Die Lösung hat einen Namen: Gabrielle Wyler. Und sie hat vier Termine: 24. April, 8. und 22. Mai, 5. Juni. Sie hat auch einen Ort: die Künstlerei in Köniz bei Bern. Ich bin sehr gespannt auf das Seminar und zeige dir hier Gabrielles Flyer. Es wäre doch schön, wenn du dabei wärst:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild