Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #145: People meet People

Ein lieber Kollege hatte mich eingeladen zu einer Reihe von „People meet People“-Treffen über Zoom. Das war eine spannende Erfahrung, vor allem, weil uns einander NICHT vorgestellt haben. Dadurch ergeben sich, so schien es mir, qualitativ und inhaltlich ganz andere Gespräche.


Wenn auch du an einem solchen Treffen teilnehmen möchtest, schreib mir. Ich gebe deine E-Mail-Adresse gern weiter, damit auch du eingeladen wirst.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #144: „Häppchen“ proben

Wie übst du eigentlich deine Präsentationen und Vorträge? Immer schön von Anfang an und dann mit allen nötigen Korrekturen bis zum Ende? Keine gute Idee, sagt Storyteller Michael Harvey. Wie es anders und besser geht, erzähle ich hier. Die Präsentation von Sandra van de Cauter findest du hier.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #143: Wo ist der Drache?

Man solle den Drachen nicht töten, sondern ihn ins Team integrieren, erklärte die englische Schriftstellerin Sharon Blackie in einem Vortrag. Auch wenn ich nur wenig begeistert bin, wenn mir jemand erklärt, welche Art von Geschichten die Welt heute brauche, … die Sache mit dem Drachen hat mir eingeleuchtet. Und sie passt zur Montagmorgengeschichte #141.


Holen wir also den (unseren?!) Drachen ins Team und lassen ihn helfen!


2 Kommentare

Montagmorgen #142: Taktisch kluges Tempo

Manche Menschen finden, ich rede zu langsam. Andere finden, gerade mein langsames Sprechtempo helfe ihnen, ihre eigenen Gedanken zu sortieren und selbst langsamer und durchdachter zu reden. Wieder andere sagen mir, sie kennen niemanden, der/die so redet wie ich.

Ich habe mich daraufhin beim Reden beobachtet und gemerkt: Wenn ich nicht ganz sicher bin, wie meine Ausführungen weitergehen sollen, dann reduziere ich mein Sprechtempo. Sobald ich dann weiß, was ich sagen will, gebe ich wieder Gas.

Ab sofort mache ich das ganz bewusst … und – zack! – das Reden macht noch mehr Spaß als sonst.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #140: Das Jammerfenster

An diesem Ostermontagmorgen zunächst die drei Links, bei denen sich weitere ganz unterschiedliche Videos verstecken:

Dazu gibt’s eine kleine Geschichte, die mir eine Kollegin vor vielen Jahren erzählt hat: Sie hat der Trauer über den untreuen (Ex-)Liebsten ganz bewusst ein Zeitfenster eingeräumt. Das funktioniert sicher nicht bei jedem Verlust, aber in einer Zeit, in der Jammern und Schimpfen fast zum guten Ton gehören, könnte diese Technik hilfreich sein.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #139: Alles nur in meinem Kopf

Warum ist es mir in der letzten Woche viel leichter gefallen, meine Quarantäne einzuhalten, als vier Wochen zuvor? Das Wetter war ebenso gut, die Menge an Arbeit auch, der Kühlschrank war in etwa gleich voll. Nur ich, ich war damals voller Wut und Widerstand. Dieses Mal nicht. Was das mit Storytelling zu tun hat, erzähle ich dir in diesem Video.

Viel Spaß damit und bleib gesund.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #106: Storytelling im Sachbuch

Geht das überhaupt? Ein Sachbuch, z. B. einen Reiseführer oder ein Nachschlagwerk über Pilze, Vögel, Pflanzen, so mit Geschichten anzureichern, dass man immer weiter und weiter lesen will? Dass man dieses Sachbuch eher wie einen Roman oder eine Kurzgeschichten-Anthologie liest, während das Wissen so ganz nebenbei einsickert?

Ja, das geht! Ich habe das entdeckt, als mir ein Freund neulich das Wildpflanzentopfbuch von Reinhard Witt in die Hand drückte. Der arme Kerl (also nicht der Herr Witt, sondern der Buchbesitzer) musste sich dann erst mal jede Menge Geschichten aus dem Buch anhören – ich habe einfach geblättert und immer wieder und wieder vorgelesen. Warum geht das nicht immer so?

Ich wünsche mir ein solches Buch als Reiseführer über Wales. Oder ich wünsche mir, dass mir jemand Geschichten erzählt, wie, wo und wohin man in Wales am besten reist. Nächstes Jahr findet nämlich – hoffentlich – das von diesem Jahr verschobene Erzählfestival „Beyond the Border“ statt, und ich will dahin und dann weiterreisen.

Na ja, und falls du das Buch vom Reinhard Witt näher kennenlernen willst, bitte hier entlang: https://shop.reinhard-witt.de/home/1-das-wildpflanzen-topfbuch.html


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #105: Erstmal verarbeiten

Meine Kollegin Karin Wedra (https://www.karinwedra.de/) hat letzte Woche einen Vortrag zum Personal Storytelling gehalten. Sie hat darauf hingewiesen, dass man zwar oft und gern persönliche, selbst erlebte Geschichten erzählen soll. Bei deren Auswahl sei allerdings Sorgfalt angebracht: Nur solche Geschichten seien geeignet, die man selbst gut verarbeitet habe und bei denen man sicher sein kann, dass die Emotionen beim Erzählen nicht hochkochen würden.

Genau das ist der Grund, warum ich am Montagmorgen oft KEINE Geschichte aus der unmittelbar vergangenen Woche erzähle, sondern eher eine, die schon etwas älter ist.

Ich wünsche dir, dass du diese Woche Geschichten erlebst, die dich bewegen, die du verarbeiten und dann irgendwann toll erzählen kannst!


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #102: Das erste Präsentationstraining

Vor über einem Jahr habe ich hier versprochen, ein Präsentationstraining für Techniker mit Storytelling-Elementen zu konzipieren. Morgen und übermorgen findet es statt, bei einem meiner Lieblingskunden. Ich bin ganz schön aufgeregt …


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #97: Coworkland (und nicht Corona!)

Seit rund 10 Tagen steht der Coworkland-Container hier in Wentorf auf dem Casinopark. Eine Woche mit vielen Begegnungen, Vorträgen und Diskussionen liegt hinter uns. Selten war mir abends so klar, was ich in mein „Lerntagebuch“ eintragen kann, wie in der letzten Woche.

Wie wäre es, wenn auch du in dieser und den nächsten beiden Wochen dabei bist? Live im Casinopark, beim Livestream oder nachher zum Video-Gucken.

Hier ist das Programm der nächsten Tage:

Montag, 8. Juni, 11.30–12.30 Uhr Fitness-Stunde für berufstätige Mütter und ihre Kinder mit Sarah Söldner von der Familienwiege. Bitte pro Person eine Yogamatte und einen Luftballon mitbringen.

Montag, 8. Juni, 19.30–21.00 Uhr Vortrag, Austausch und praktische Übungen „Sehnsucht nach Verbundenheit“: Zugänge zu Sinn, Wissen und Kraft mit Frank Puckelwald.

Dienstag, 9. Juni, 19.30–21.00 Uhr Vortrag, Diskussion: „Storytelling im Business“: Tipps fürs Geschichten Erzählen im Geschäft mit Roswitha Menke, Trainerin und Erzählerin.

Mittwoch, 10. Juni, 19.30–21.00 Uhr Vortrag und Workshop „Coworking in Wentorf – wie soll es werden?“: Synergien, Möglichkeiten und Potenziale mit Jule Lietzau, Coworkland e.G. Donnerstag,

11. Juni, 19.30–21.00 Uhr Vortrag „Dörpsmobil – Mobilität ohne eigenes Auto“: mit Timo Wiemann, Koordinierungsstelle für elektromobiles Car- und Bikesharing in Schleswig-Holstein.

Donnerstag, 11. Juni, 18.00–19.00 Uhr Gemeinsames Singen mit der Band Shalom. Wer nicht singen mag, darf auch hinhören. Findet nur bei trockenem Wetter draußen und selbstverständlich mit gebührendem Abstand zwischen den Singenden statt. Mit Anmeldung an anmeldung@wentorf-gestalten.de.

Freitag, 12. Juni, 15.00-18.00 Uhr KalliArt-Nachmittag – Kennenlernen und Ausprobieren der Kalligrafie und des Letterings mit der KalliGraphikerin Antje Stapelfeldt. Materialspende erbeten

Freitag, 12. Juni, 15.00 Uhr Mr. X – das ziemlich rasante Verfolgungsspiel durch Wentorf. Mit Lina und Mitstreiter*innen. Ein Handy zu haben, ist von Vorteil aber nicht Bedingung. Treffpunkt 14.50 Uhr an der unteren Terrasse vom CoWorkLand-Container.

#coworklandwentorf