Erlesenes, Erlogenes, Erlebtes

Nachdenken übers Texten, Erzählen, Heiraten … Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #127: Nix Neues

Schon Bulgakov hat in „Der Meister und Margarita“ erklärt, dass Pläne oft genug Makulatur sind. Was wir im letzten Jahr erlebt haben, ist also gar nichts wirklich Neues. Meine Erkenntnis: Auch ich werde dir nicht viel Neues erzählen können. Aber vielleicht kann ich ein anderes, neues (?) Licht auf das werfen, was ich erzähle. Vielleicht bringt dir das eine neue Erkenntnis. Wir werden sehen.

Ich wünsche dir – auch das ist nicht ganz neu – ein wunderbares, gesundes und buntes 2021 und freue mich auf unseren Kontakt hier und da und dort.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #75: Ein Jahresmotto?

Vor zwei Wochen habe ich über die Raunächte erzählt und dir das Ritual mit den 13 Wünschen fürs neue Jahr vorgestellt. Gestern Abend durfte ich nun den letzten Zettel öffnen und lesen, für welchen Wunsch ich in diesem Jahr selbst zuständig bin. Es ist tatsächlich einer, an dem ich an jedem Tag und in jeder Minute arbeiten kann. Darauf freue ich mich.

Wenn du Lust hast, mit mir über deine Wünsche zu plaudern, hättest du die nächste Live-Gelegenheit am Samstag oder Sonntag (11./12. Januar 2020) auf der Hochzeitsmesse Herz an Herz in Lübeck. Du findest mich am Stand 92, und ich freue mich aufs Plaudern mit dir.


Hinterlasse einen Kommentar

Montagmorgen #73: Kurz vor den Raunächten

Die Raunächte stehen vor der Tür, und damit ist die Tür zur Geisterwelt ein Stückchen offen. Aber wie ist das mit den Geistern? Wie ist das mit den Toten? Als mir vor einigen Jahren zum ersten Mal jemand „begegnet“ ist, den ich zu seiner Zeit auf der Erde nicht gekannt hatte, war ich gar nicht so überrascht, wie ich es erwartet hätte. Seither nehme ich die Raunächte ernst, und das Ritual, das mir eine Freundin vor ein paar Tagen geschenkt hat, das werde ich durchführen. Wenn du es auch machen willst, hör hin: